About The Author
Daniel Mattick




Aaron Schwartz: Tot durch Suizid

Aaron Schwartz

Am Freitag wurde Aaron Schwartz (26), bekannt als Online-Aktivist und Mitgründer der Social-News-Website „Reddit“, tot in seiner Wohnung in New York aufgefunden.
Laut Aussage einer Sprecherin der städtischen Ermittlungsbehörden habe der 26-jährige sich erhängt.

Als Teenager wirkte Schwartz bei der Entwicklung des RSS-Newsfeed mit und bekam  dadurch die Bezeichnung „Wunderkind“.
Jahrelang strebte er den freien Zugang zu allen Internetinhalten an und kämpfte gegen Zensur.

Im Jahr 2008 schrieb er ein Manifest und erklärte darin, dass Information Macht sei, aber manche Menschen würden diese gewonnene Macht „gern für sich behalten“.

Susan Crawford, die als Professorin an der Cardozo School of Law in New York tätig ist, nannte Schwartz ein „kompliziertes Wunderkind“,  dem sich sogar ältere Generationen ehrfürchtig gegenüber verhielten.
Crawford zu Folge kreierte Schwartz „überraschend neue Dinge, die den Informationsfluss auf der ganzen Welt veränderten.“

2011 wurde Aaron Schwartz festgenommen und es drohte ihm bei Verurteilung eine lange Haftstrafe sowie eine hohe Geldstrafe.
Angeblich habe er mehrere Millionen wissenschaftlicher Beiträge gestohlen , welche aus einem Computerarchiv des  Massachusetts Institute of Technology (MIT) stammten.
Schwartz beteuerte seine Unschuld.
Zu dem ursprünglich geplanten Beginn des Verfahrens im Februar 2013 wird es nun nicht mehr kommen.

Die Familie des Verstorbenen glaubt, dass das MIT und die Ermittler den Tod Aaron Schwartz‘ zu verantworten haben.
Für sie ist der Suizid eine Verzweiflungstat, welche auf Grund ängstigender Strafjustiz zu Stande gekommen sei.
Seinen Tod bezeichnen sie nicht nur als „eine persönliche Tragödie“.
Foto: © Fred Benenson / www.fredbenenson.com

About The Author
Daniel Mattick
Möchtest du diesen Beitrag teilen?

Kommentar schreiben

Keine Kommentare

Eine Nachricht hinterlassen

* Pflichtfelder.
Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..